Das Umweltzeichen

Holz von Hier ist ein Umweltzeichen ISO Typ I ähnlich gemäß ISO 14024. Das heißt es ist unter Stakeholderbeteiligung entwickelt und weiter fortgeschrieben, es ist fremdüberwacht, neutral, transparent und hat einen hohen qualitativen Anspruch, der über geltende Normen etc. hinausgeht (s.a. Entwicklungsprozess).

„Holz von Hier“ ist ein Herkunftsnachweis, der bezogen auf das Produkt nachvollziehbar die Stoffströme entlang der gesamten Verarbeitungskette bis zum Produkt erfasst und dokumentiert. Es ist das einzige Umweltlabel, welches die tatsächlichen Transporte und die damit verbundenen Umweltwirkungen erfasst und quantifiziert.

„Holz von Hier“ hat unabhängig von einer bestimmten geografischen Region Gültigkeit. Erfasst wird dieTransportentfernung in der Produktionskette an sich und nicht die Zugehörigkeit zu einer regionalen Gruppierung oder Verwaltungseinheit.

„Holz von Hier“ ist ein Herkunftsnachweis für das Produkt und nicht den Betrieb. Das heißt, ein Betrieb der ein bestimmtes Produkt unter „Holz von Hier“ vermarktet, kann andere Produkte in seinem Sortiment führen die kein „Holz von Hier“ enthalten. Diese können allerdings nicht unter „Holz von Hier“ vermarktet werden.

„Holz von Hier“ ist offen für alle interessierten Betriebe, die die Kriterien für die Stoffströme in der Verarbeitungskette erfüllen und somit Pluspunkte für den Klimaschutz und die Biodiversität einhalten.

Kriterien

Produkte, die mit einem Nachweis nach Holz von Hier ausgezeichnet wurden, erfüllen folgende Kriterien:

  • Das Holz im Produkt hat überdurchschnittlich kurze Transportwege vom Wald über alle Verarbeitungsschritte der gesamten Stoffstromkette bis zum fertigen Produkt zurückgelegt (Transporte) und ist damit besonders klima- und umweltfreundlich. Die Umweltwirkungen konkreter gekennzeichneter Holzprodukte ist seit Herbst 2016 in Form eines Umweltfootprint mit den klassischen Umweltbilanzdaten erhältlich. Diese Daten können auch mit Holzprodukten anderer Herkünfte  bzw. anderen Baustoffen verglichen werden.
  • Das gesamte Holz muss aus nachweislich nachhaltiger Forstwirtschaft stammen. Das gesamte Holz muss aus legalen Quellen stammen.
  • Es darf kein Holz aus Urwäldern (borealen und tropischen Primärwäldern) verwendet werden – zum Schutz von Klima und Artenvielfalt.
  • Es darf kein Holz international gefährdeter Baumarten (nach der internationalen Roten Liste von IUCN) verwendet werden – zum Schutz  der Biodiversität.

Die Kriterien wurden in einem Stakeholderprozess und auf der Basis wissenschaftlicher Untersuchungen entwickelt und können nur über Beschluss des Stakeholderkuratoriums von Holz von Hier geändert werden.

.
Kontrolle

Die Überprüfung der Stoffströme und Transportentfernungen erfolgt über ein ‚unbestechliches‘ elektronisches Betriebs übergreifendes Warenwirtschaftssystem. Hierüber werden Mengen und Transportentfernungen erfasst, kontrolliert und dokumentiert (s. a. Zertifizierungsprozess).

Das System stellt sicher, dass jeder Teilnehmer nur soviel Holz(produkte) als Holz von Hier vermarkten kann, wie er auch unter Holz von Hier bezogen hat. Berücksichtigt wird dabei auch, dass bei einem Verarbeitungsschritt Materialverluste auftreten und so eine geringere Menge des fertigen Produkts unter Holz von Hier vermarktet werden kann, als an hierfür notwendigen Rohmaterialien bezogen wurde.

Das System überprüft dabei die Stoffströme und jede Produktcharge in Echtzeit und nicht erst im Nachhinein z.B. am Ende des Jahres.

Das elektronische System als Prüfer wird wiederum fremdüberwacht hinsichtlich Funktionalität und Korrektheit der Prozesse. Grundlage bildet ein für solche elektronischen Kontrollsysteme entwickelter Standard des Deutschen Instituts der Wirtschaftsprüfer. Dieser Standard (880 DIW) wird auch für die Überprüfung ähnlicher Massebilanzierungssysteme verwendet, wie z.B. im vom Bundeslandwirtschaftsministerium entwickelten und der DENA getragenen Mengenbilanzsystem für die Nachweisführung von Biogas aus erneuerbaren Quellen im Rahmen des CO2-Zertifikatehandels unter dem Kyoto-Protokoll. Das Prüfzertifikat finden Sie hier.

Logo und Nachweis

Wenn ein Betrieb das Logo „Holz von Hier“ in seinem Firmenauftritt nutzt, so bedeutet das, dass er Mitglied im Qualitätsverbund Holz von Hier ist und sich den Zielen von Holz von Hier verpflichtet fühlt. Wichtig ist jedoch dabei, dass nicht der Betrieb als ganzes zertifiziert wird, sondern nur das jeweilige Produkt, was mit Holz der kurzen Wege hergestellt wurde. Dies muss nicht alle vom Betrieb produzierten oder gehandelten Produkte umfassen. Das Logo an sich ist daher für den Kunden noch kein Herkunftsnachweis. Dieser besteht nur in der produktspezifischen Urkunde mit der eindeutigen ID-Nummer. Diese ID-Nummer ermöglicht auch dem Empfänger durch die Eingabe auf der Website www.holz-von-hier.de eine unmittelbaren Echtheitsprüfung.

Standard & Begleitdokumente

Hier können Sie den C-o-C-Standard von Holz von Hier sowie begleitende Dokumente herunterladen:

Standard

ISO-Konformtiät

Entwicklungsprozess

Struktur-und-Entscheidungsfindung