Die Initiative Holz von Hier

Mission Statement

Die „Vision“
Die gemeinnützige Initiative Holz von Hier will an einer Gegenwart und Zukunft mitbauen, in der umfassende Schonung von Ressourcen, Klima und Biodiversität grundlegende Maxime des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Handelns sind.

Die „Mission“
Die Initiative Holz von Hier will über Information und alternative Handlungsangebote dazu beitragen, dass Klima-, Biodiversität und Ressourcen schonende Produkte von Anfang an, sowie echt nachhaltiges Handeln aller Marktteilnehmer in möglichst kurzen Stoffkreisläufen bei Holzprodukten vermehrt umgesetzt wird. Holz von Hier bietet die Plattform zur Kommunikation, die bundesweite Gemeinschaft für Gleichgesinnte sowie die Instrumente für eine praktische und wirtschaftliche Umsetzung optimal nachhaltiger Holzprodukte.

Die „Motivation“
Anlass zu Gründung und Entwicklung von Holz von Hier war Ärger und Traurigkeit über die oft sinnlose, verschwenderische und unnötige Zerstörung unser aller Lebensgrundlagen. Verbunden mit dem Wunsch, zu zeigen, dass der Schutz von Klima, Umwelt und Ressourcen essentiell sind für Gesellschaft und Wirtschaft ist und keine Kür für fette Jahre. Zudem die Überzeugung, dass dies nur in Zusammenarbeit von Wirtschaft, Gesellschaft und Umweltschutz erreicht werden. Das persönliche Erleben, dass „die Wirtschaft“ nicht herzlos anonym ist, sondern, dass gerade bei den inhabergeführten Unternehmen meist Menschen das Sagen haben, die an die Zukunft denken, die für Ihre Regionen mitdenken und denen die Umwelt eben nicht egal ist, schlicht, die mit Herz und Verstand, nach bestem Wissen und Gewissen in Verantwortung handeln, hat uns in unserem Ansatz bekräftigt. Zudem war ausschlaggebend eine wachsende Beunruhigung über die wachsende Intransparenz von Prozessen in einer zunehmend globalisierten Wirtschaft, als eine Triebfeder für ausufernden Ressourcenverbrauch. Holz von Hier wurde aus echtem Engagement gegründet und sucht daher auch das Engagement von Betrieben und Partnern.

Struktur

HOLZ VON HIER ist eine junge gemeinnützige Initiative mit verschiedenen Organen:
1. Nationalem Stakeholder Kuratorium
2. Branchen-Fachbeiräten
3. Expertenpanel (Wissenschaftlicher Beirat)
4. Betriebsnetzwerk (wachsend, offen, aktiv).
5. Partnernetzwerk (wachsend, offen, aktiv).
6. Service- und Management gGmbH.

(1) Das nationale Kuratorium
Das nationale Kuratorium ist das Entscheidungsgremium für Holz von Hier. Im Kuratorium von Holz von Hier sind namhafte Personen vertreten die für wichtige gesellschaftliche Bereiche stehen und nachdrücklich die Ziele von Holz von Hier vertreten. Die Kuratoriumsmitglieder sollen aus Ihrer Erfahrung heraus die grundlegenden politischen Entscheidungen für Holz von Hier treffen und Holz von Hier in ihren Wirkungskreisen einführen und promoten. (Eine Übersicht der Kuratoriums-Mitglieder finden Sie Hier).

(2) Die Branchen-Fachbeiräte
Die Fachbeiräte sind das unmittelbare Basis-Mitgestaltungsmodell für die Branche und deren Vertreter. Jeder Beirat wählt einen Vertreter ins Kuratorium. Dies betrifft alle Maßnahmen, die über die sowieso vorhandene Mitgestaltung in der Netzwerkarbeit bei gemeinsamen Aktionen und Kampagnen usw. hinaus gehen. Die Beiräte können auch Fachgruppen oder regionale Untergruppen organisieren.

(3) Expertenpanel
Der Expertenbeirat oder wissenschaftliche Beirat hat beratende Funktion für Holz von Hier und wird bei wichtigen Sachfragen gehört. In den wissenschaftlichen Beirat werden namhafte Wissenschaftler und Experten berufen, die Holz von Hier in wichtigen Fragen mit Rat unterstützen und in diesem Bereich durch ihre Expertise Holz von Hier auch mit gestalten und voran bringen. (Eine Übersicht der Mitglieder des Expertenpanels finden Sie hier)

(4) Das Betriebsnetzwerk
Holz von Hier wird begleitet von einem wachsenden, offenen und engagierten Betriebsnetzwerk entlang der gesamten Verarbeitungskette, die Produkte aus Holz von Hier herstellen, handeln und verarbeiten. Hierdurch wird eine hohe Bandbreite an zertifiziert erhältlichen Produkten gewährleistet. Die Verfügbarkeiten entsprechender Produkte auch innerhalb der Kette werden optimiert. Das Betriebsnetzwerk ist die Umsetzungsbasis von Holz von Hier. Umweltfreundliche Produkte gibt es nicht ohne Betriebe, die sie herstellen. Das Handeln der Unternehmen und ihrer Kunden beeinflusst letztlich die Stoffströme und das Klima. Auch wenn in einer bestimmten Region noch kein Betrieb registriert ist, bedeutet das nicht, dass zertifizierte Produkte dort nicht erhältlich sein können, weil die HvH-Zertifizierung Einzelproduktbezogen ist. Prinzipiell können sich deshalb Betrieb auch kurzfristig z.B. bei einen konkreten geplanten Bauwerk dem Netzwerk anschließen und Produkte oder Bauwerke (oder Teile davon) zertifizieren lassen, wenn die Produktion im Stoffstrom den Kriterien von Holz von Hier entspricht. (Hier finden Sie die Netzwerkbetriebe)

(5) Das Partnernetzwerk
Holz von Hier hat ein offenes und wachsendes Netzwerk an Partnern. Partner können alle Organisationen, Einrichtungen, Körperschaften, Verbände etc. werden, die die Ziele von Holz von Hier unterstützen, ganz oder teilweise teilen und bereit sind, diese gemeinsam mit zutragen und voran zu bringen. Partner sind für Holz von Hier enorm wichtig für die gegenseitige Öffentlichkeitsarbeit, gemeinsame Aktionen und Maßnahmen. Eine Übersicht der bsiherigen Partner finden Sie Hier.

(6) Die Service und Management gemeinnützige GmbH
Die gemeinnützige GmbH wurde nach Ende der Projektphase (ehem. DBU Projekt) gegründet und übernimmt seitdem alle Arbeiten in der Umsetzung. Sie ist das operative Organ von Holz von Hier und der Dreh- und Angelpunkt der Kommunikation. Ehrenamtliche Geschäftsführer sind die Initiatoren von Holz von Hier, Dr. Gabriele Bruckner & Dr. Philipp Strohmeier.

Prev_dds__DSC5066.

.

 .

 .

 

 

.

.

Aktivitäten

Holz von Hier hat als gemeinnützige Organisation das Ziel, verstärkt nachhaltiges und umweltfreundliches Handeln zu befördern. Dies erfolgt über verschiedene Aktivitäten und Ansätze.

  • Überzeugungsarbeit durch direkte Ansprache von Entscheidern in Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Wissenschaft.
  • Öffentlichkeitsarbeit zur Bedeutung der Transporte für den Klimaschutz und die Ressourceneffizienz in den verschiedensten Medien.
  • Entwicklung von Informationsmaterial in Print, digitalen Medien, Ausstellungen und anderem. (Siehe z.B. ‚Ausstellungen‘ oder ‚Mediathek‘).
  • Konzeption und Durchführung von Forschungs-, Entwicklungs- und Umsetzungsprojekten zur Förderung von Klima- und Artenschutz, Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit. (Siehe ‚Projekte‘).
  • Konzeption und Durchführung von Angeboten zur Umweltbildung für unterschiedliche Zielgruppen.
  • Aufbau eines begleitenden Netzwerkes an Betrieben, die besonders klima- und umweltfreundliche Holzprodukte herstellen, handeln und verarbeiten, um die Grundlagen für nachhaltige Konsumentscheidungen von Verbrauchern und Gesellschaft zu schaffen (siehe ‚Anbieter finden‘).